Anmelden
17.09.2017Damen

Mit Geduld und Nerven in den 1/8-Final

Die nächste Runde im Ligacup (1/16-Final) stand auf dem Programm. Wir mussten uns am 10. September 2017 in Lengnau beweisen. Als wir in Lengnau eintrafen bemerkten wir schnell das die Gegebenheiten ungewohnt waren kein Sturzraum und die Wechselzone hinter dem Goal. Da Chanti nicht dabei war, mussten wir uns keine Sorge machen betreffend Verletzungen infolge des fehlenden Sturzraums. Benny mahnte uns wir sollen vorsichtig sein und uns mässigen an den Banden.

20.00 Uhr Anpfiff des Matches. Zu Beginn tasteten sich die beiden Teams vorsichtig aneinander. Lengnau konnte schon bald in Führung gehen. Wir mussten nicht lange auf den Ausgleichstreffer warten.  Die ersten 20 Minuten waren ziemlich ausgeglichen und beide Teams kamen zu ihren Chancen. In die erste Pause verabschiedeten wir uns mit dem Zwischen Resultat 3:2. In der Pause macht Benny uns dann die Ansage wir müssen kompakter stehen und nicht so offensiv spielen. Aus meiner Sicht als Goalie war ich froh über diese Ansage, da es ziemlich zum Verzweifeln war wie meine Mitspielerinnen immer wieder überlofen wurden und die Gegnerinnen wieder und wieder vor mir auftauchten.

Frohen Mutes und gestärkt starteten wir ins zweite Drittel. Schnell erzielten wir den Ausgleichstreffer. Das zweite Drittel war so ausgeglichen wie die ersten 20 Minuten. Der Schiri verteile munter Strafen und beide Teams konnten in Überzahl agieren. Mein Gefühl sagte mir, dass die Gegnerinnen immer noch zu viele Chancen hatten und ein Müh besser spielten. Wir spielten noch zu offensiv. Der Stand zur zweiten Pause  6:5.

Nun wussten wir, wir müssen nochmals Gas geben, damit wir an die letztjährigen Erfolge im Cup anknüpfen konnten. Wir alles wusseten was geschlagen hatte als wir nach der Pause aufs Feld gingen.

Endlich fanden wir in unser Spiel und erzielten den Ausgleich. Ja wir konnten sogar in Führung gehen und unseren Vorsprung auf zwei Tore erhöhen. Die Legnauerinnen wollten sich noch nicht geschlagen geben, sie ersetzten ihren Goalie durch eine vierte Feldspielerin. Da ich eine Strafe holte konnten unsere Gegnerinnen zu viert auftrumpfen und wir waren nur noch zu zweit. Sie erzielten den Anschlusstreffer. Die Schlussminuten wurden für uns nochmals enorm hektisch, da immer noch eine Spielerin von uns die Strafbank hüten musste.

Endlich kam der erlösende Schlusspfiff und auf der Resultatwand stand 7:9. Dank  den Nerven, dem guten Teamgeist und der Geduld können wir an die letztjährigen Cuperfolge anknüpfen und freuen uns auf unsere Gegnerinnen  im 1/8 Final. Vielen Dank den vielen Zuschauern für die tatkräftige Unterstützung und die Nerven wie Stahl.

White Horse Lengnau – UHC Bremgarten 7:9

Es spielten: Fabi, Anja, Sam, Jacky, Laura, Tanja K., Nora, Fabi J., Sabi, Céline
Coach: Benny und Valeria

Meisterschaft 2017/18:
27.11.2017   Siegesserie gerissen
02.11.2017   Revanche gelungen
16.10.2017   Pinke Effizienz zum Zweiten
25.09.2017   4 Punkte zum Saisonstart