Anmelden
03.12.2019Damen

Gefightet aber nicht belohnt

Die Damen trafen sich am 1. Dezember in Urdorf. Die Motivation, das letzte Hinspiel zu gewinnen, sowie erfolgreich in die Rückrunde zu starten war gross.

UHC Bremgarten : Winterthur United – 2:3 (1:2/1:1)

Der letzte Hinrundegegner war Winterthur. Mit dem Wissen, gegen den Tabellenleader zu spielen starten wir eher defensiv in das Spiel. Winterthur machte sofort Druck, standen sehr offensiv und liessen uns wenig Raum. Dass wir unserem Gegner stand halten können zeigte sich nach knapp 4 Minuten. Die Löwinnen versenkten ein Abpraller der Torhüterin und gingen mit 1:0 in Führung. Winterthur liess nicht locker und setzte nach. Nur eine Minute später gaben wir unsere Führung wieder aus der Hand. Das Spiel zeigte sich sehr ausgeglichen. Viele Chancen, doch der Ball wollte den Weg in’s Netz nicht finden. Sehr ärgerlich als dann kurz vor der Pause Winterthur zum 1:2 traf.

Nach der Pause zeigten wir unsere offensiven Fähigkeiten. Durch ein unglückliches Eigentor kurz nach der Pause zeigte die Tafel den Spielstand von 1:3. Dass sich das Verständnis für Körpereinsatz zwischen Schiedsrichter und unserem Team differenzierte spürten wir mächtig. Der Unparteiische tolerierte nichts und Pfiff schlichtweg jeglichen Körperkontakt ab. Das Spiel lief harzig. Der Einsatz lohnte sich  jedoch trotzdem. 5 Minuten vor Schluss gelang den Löwinnen der Treffer zum 2:3 was aber zugleich der Endstand war.


UHC Bremgarten : UHC B.S. Embrach : 4:6 (2:4/2:2)

Das erste Spiel vergessen und fokussiert für den Auftakt in die Rückrunde. Dass wir bei diesem Spiel etwas Offensiver spielten zeigte der Spielstand nach 27 Sekunden. 1:0 für Bremgarten durch ein herrlich herausgespieltes Tor. Wie bereits beim ersten Spiel verschenkten wir unsere Führung sehr schnell wieder. Keine 30 Sekunden später stand 1:1. Die Konzentration liess kurzzeitig nach, was Embrach sofort ausnutzte und zum 1:2 versenkte. Wir rafften uns auf, waren konzentrierter auf dem Spielfeld und konnten ebenfalls wenige Sekunden nach dem Gegentreffer wieder ausgleichen. 

Nach der Pause setzten wir mehr Druck auf. Das Spiel war mehrheitlich in Hand der Löwinnen. Unzählige Chancen, lediglich 2 führten zu Tore. Der Ausgleich war somit da. Der Unparteiische (Schiedsrichter vom ersten Spiel) konnte sich auch in diesem Spiel mit unseren Näherungsversuche an den Gegnerinnen nicht anfreunden. Somit gönnte uns der Unparteiische die Schlussphase Unterzahl zu spielen. Embrach gelang der Treffer zum 4:5. Die letzten Sekunden versuchten wir mit 4 Feldspielerinnen das Ganze noch zu drehen. Leider gelang dies den Löwinnen trotz Kampfgeist nicht. Endstand 4:6.

Fazit: Bis zum bitteren Ende gekämpft, leider nicht belohnt.

Es spielten: Brunner Jasmin, Baumann Nicole, Isler Tanja, Heimgartner Jenny, Schaz Stephanie, Rohrbach Cécile, Thalmann Jacqueline, Wey Valeria, Zimmermann Laura, Zuber Fabienne, Schouten Lara, Maag Chantal

Es coachte: Lars Zaugg

Meisterschaft 2019/20:
03.12.2019   Gefightet aber nicht belohnt
13.11.2019   Ein Sieg – Eine Niederlage
21.10.2019   Bitteres Ende
30.09.2019   Pflicht erfüllt
16.09.2019   Neue Saison, neues Glück
     
Ligacup 2019/20:
19.08.2019   Déja-vu der schlechten…
22.06.2019   Ligacup Damen 1/64-Final
     
CH-Cup 2019/20:
19.08.2019   Zuerst mit Mühe, dann…